Aktuelle Zeit: 26. Jun 2017, 02:20  




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
 Willkommen im Jahre 2010 
AutorNachricht
||
Benutzeravatar

Registriert: 01.2010
Beiträge: 711
Geschlecht: weiblich
Highscores: 140
Feeling: .
Beitrag Willkommen im Jahre 2010
Lieber Leser dieses Beitrages...
bevor ich anfange,mich so richtig auszulassen,möchte ich,dass sie sich die Jaheszahl 2010 merken..diese Zahl wird so eins der WICHTIGSTEN FAKTOREN meiner Erzählung werden...diese Jahreszahl,sollte für sie der Inbegriff dieser Geschichte werden,damit sie am Ende verstehen worauf ich hinaus will....was sie jedoch vor dem Beginn ihrer Lesung wissen sollten,wäre,wenn ich einmal beginne zu tippen,dann kann das mitunter sehr lang werden und ich neige dazu,die Dinge so auszudrücken,wie sie mir in genau in diesem Augenblick durch den Kopf gehen...ich bin kein Mensch von Beschönigungen...das überlasse ich Anderen...wo das nun geklärt ist, lassen sie sich in die Wirrungen und Irrungen meines Erlebens geleiten....



Willkommen im Jahre 2010 !

Man mag es kaum glauben,doch wir schreiben mittlerweile das Jahr 2010...und auch ich wandle nun schon so einige Jahrzehnte auf diesem Planeten umher...ich hab Vieles gesehen und auch Vieles erlebt...und so Mancher von Ihnen / Euch wahrscheinlich sogar noch mehr...
In all den Jahren hat man Menschen kennengelernt,sie kommen und gehen gesehen und so mancher dieser Menschen begleitet einen schon das ganze Leben....
so denkt man,bei gewissen Leuten man würde sie kennen...Irrtum,man erschreckt sich ganz plötzlich und stellt sich diverse Fragen "Wer ist das,der Dir da gegenüber steht?"..."Was ist aus diesem Menschem geworden?"..."Kenne oder kannte ich diese Person denn überhaupt jemals?"...plötzlich hat man das Gefühl,dass das Gegenüber jemand ganz anderes ist,jemand Dir völlig fremdes...und ich muss sagen,da kommt man doch ins Zweifeln...

auch ich habe so eine Person (eigentlich ist mir das schon bei so Manchem passiert,doch hier war ich schwer geschockt) in meinem Umfeld....aber zu dieser Person gehört noch ein Gegenstück...

ich will diesen Menschen mal Namen /Pseudonyme geben,aber vorweg erwähnen das es sich dabei um eine Frau und einen Mann handelt...

Pseudofrau nenne ich mal "Grossanonymus" und Pseudomann bekommt gleich zwei Namen von mir...einmal "der Fisch" und einmal "das Schwundteil"...(beide Namen ergeben im Verlauf der Erzählung ihren Sinn)...

alles begann im Jahre 2009...Grossanonymus war sehr lange verheiratet...20 Jahre (für mich schon eine ganz schöne Wegstrecke,wenn man bedenkt wie hoch die Scheidungsrate heutzutage ist)...eigentlich dachte man,Grossanonymus wäre glücklich...sie hatte alles,was Andere sich nur wünschen konnten...einen guten Mann,ein schönes zu Hause,erwachsene Kinder...konnte arbeiten,musste aber nicht...Urlaub war für sie mehrfach im Jahr möglich,weil ihr Mann das durch sehr viel arbeiten ermöglichte...sie hatte viel Freiraum..und sie hatte ihre eigene Meinung und lies sich nie,aber auch wirklich nie reinreden (was manches mal den Einen oder Anderen zum staunen brachte,weils oft keinen Sinn ergab)...von Niemanden...(dies sollte man sich nun auch merken,wie die Jahreszahl)....doch anscheinend war all das Grossanonymus nicht genug und sie brach eines Tages aus dieser Ehe aus...(zuerst war man sehr enttäuscht,weil man es nicht verstand,doch man akzeptierte es mit der Zeit)...Grossanonymus schwor,dass es nur eine Auszeit wäre und es keinen anderen Mann gäbe...doch war genau das der Grund,des Ausbruches...naja Mann ist so eine Ansichtssache...er ist ein Fisch...wenn man es genauer betrachtet...
Grossanonymus "verliebte" sich in jenen Fisch,der sich an irgendeiner Stelle der Geschichte zum "Schwundteil" verwandelt...sie verliess ihr gewohntes Leben um fortan,einer der Seite vom Fisch zu leben...leider bemerkte sie nicht,was sie sich da für einen Fisch an Land gezogen hatte...

der Fisch ,ist die Sorte "Mann" der mit Überzeugung die Rolle des Opfers spielen kann...jedoch sei angemerkt,er ist kein Opfer....eher ein Vollpatient...nun ja,er ist ja auch schon ein alter Fisch,der in seinem Leben nichts auf die Reihe bekommen hat...ganze 2 Beziehungen vor Grossanonymus,die ihn Beide aus ihrem Leben verbannt haben...tja,die waren wohl schlauer,als Grossanonymus....

auf jeden Fall,macht es den Anschein,dass der Fisch nun seine grosse Chance gewittert hatte als,er SIE traf...seine Ehe war ja nun schon kaputt,weil seine Noch-Frau ihn nicht mehr wollte (schlaues Mädchen),da macht man doch gleich eine andere Ehe kaputt...nicht wahr "Herr Fisch" ?...

so schwammen sie eine Weile im grossen Teich,gleich hinterm Haus...Grossanonymus begann sich zu verändern und ordnete sich unter...lies sich vorschreiben,was sie wann zu tun hatte,was in der gemeinsamen Wohnung stehen durfte und was nicht...lies sich durch die halbe Stadt schicken,weil der Fisch nur eine ganz bestimmte Zahnpasta verwendet,nur eine ganz bestimmte Sorte Wurst ass und die auch nur von einem ganz bestimmten Discounter...und so liese sich die Liste unendlich vorsetzen...

und wenn dem Fisch grad mal wieder etwas nicht passte,so sagte er "Wir passen nicht zusammen,wir sollten uns trennen"....
geschickt,würde ich das nennen,denn so beginnt man Psychospiele der ganz besonderen Art...und an der Stelle entwickelte sich aus einer sehr emanzipierten Frau,stetig mehr eine Art Sklave ohne Stimmrecht...doch sollte dies nicht das Ende der Geschichte werden...nein,der Fisch entwickelte einen perfiden Plan...er provozierte einen Streit (obwohl normale Menschen das nur eine kleine Diskussion nennen würden) und verschwand am nächsten Tag ins vorerst Nirvana....
er hinterlies einen zerknüllten Abschiedsbrief mit der Ankündigung auf Suizid(vielmehr einige lächerliche Zeilen),legte seine Inventar der Geldbörse auf den Tisch, seinen Wohnungsschlüssel und nahm das Gesparte Geld ansich...natürlich sei an dieser Stelle bedacht,dass Jeder der so etwas ernst meint,unbedingt eine Grundversorgung an Barem bei sich tragen sollte....so verschwand er...für Grossanonymus begann an diesem Tage die Hölle...Niemand hatte das Schwundteil gesehen...Jeder verfügbare Mensch begann ihn zu suchen...Tage vergingen,doch es passierte nichts....kein einziges Lebenszeichen....man befürchtete das Schlimmste...*man= nur ganz spezielle,geblendete Menschen*...

dann,ganz plötzlich geschah etwas...Jemand wusste was mit dem Schwundteil passiert war...zuerst war es nur eine Vermutung,dies bestätigte sich jedoch sehr schnell....das Schwundteil lag in der Sonne der Türkei und lies es sich in einem All-Inclusive Hotel gutgehen...

nach 9 Tagen der Verzweiflung,endete jedoch der Grossausflug jenes Schwundteiles und er musste ins kalte Deutschland zurückkehren...ganz ehrlich,es tut mir wirklich leid,dass die schöne Zeit zu ende ist,für ihn...so kann man auch noch zum Opfer werden,zwar nur des nicht genehmigten Urlaubs,aber dennoch ein Opfer...die Rolle seines Lebens...

nun sollte man ja meinen,dass Grossanonymus daraus gelernt hat,aber weitgefehlt...sie lies sich zum Flughafen fahren um ihr Schwundteil nach Hause zu holen...dort pflegt der Fisch nun wieder seine Fische und fühlt sich auch weiterhin im Recht,denn er hat Grossanonymus eine gewaltige Gehirnwäsche verpassst und seit jener,gibt sie sich die Schuld an seinem "Kurzschluss"...

und wenn er nicht grad wieder verschwunden ist,so schwimmt er wohl noch immer,im grossen Teich,gleich hinterm Haus....



nach dieser Kurzfassung des Geschehenem,möchte ich zum eigentlichen Kernpunkt meiner Erzählung kommen...

ich frage mich,wie ein Mensch / Frau,sich derartig behandeln lassen kann...liegt es am Alter???...bekommen Frauen ,ab einem bestimmten Jahrgang Torschlusspanik und denken wirklich,sie würden den Rest ihres Lebens,einsam und allein verbringen müssen???....warum entwickeln sich soviele Frauen zurück????...wie kann aus einer selbstbewussten Frau,am Ende nur noch ein Häufchen Elend überbleiben???...wieso verschliessen Frauen den Blick für die Realität????....Fragen über Fragen....

ich bin selbst eine Frau,bin nicht mehr die Jugend in Person,aber auch nicht älter als der Harz...bin keine Emanze,aber dennoch genug Frau um meine eigenen Entscheidungen zu treffen..bin glücklich verheiratet und hab auch Kinder....und genau deshalb verstehe ich es nicht...
ich frage mich,warum soviele Frauen dafür gekämpft haben,dass wir werden konnten,was wir heute sind???...war das alles umsonst???...ist es der Sinn,dass man der willenlose Anhänger,seines Partners wird???...befreit man sich aus einer Ehe/Beziehung um danach seine Freiheit aufzugeben???...sollte man seinen eigenen Willen und sein eigenes Leben,denn wirklich vollständig aufgeben und opfern,für Jemanden der es absolut nicht wert ist???

ich glaube nicht...ich glaube auch nicht,dass man sich zu einem sabbernden Kleinkind rückentwickeln muss,damit eine Beziehung funktioniert....
eine Beziehung/Ehe kann nur dann funktionieren,wenn beide Seiten gleichberechtigt sind...wenn man als Team funktioniert und zusammenhält...wenn Beide die gleichen Rechte und Pflichten haben...eine Partnerschaft sollte nicht darauf aufgebaut sein,dass man ständig überlegen muss,was darf ich sagen und was nicht....bei welcher Schwierigkeitsstufe von Problemen wird mein Partner sich wieder zum Schwundteil entwickeln und einfach mal den Fisch machen...und wer einmal grundlos mit einer solchen Androhung verschwindet,der tut es bei der nächsten Kleinigkeit wieder....sollte man sich das wirklich gefallen lassen???...wie lange hat man die Kraft mit dieser Anspannung zu leben???

wenn man auf dieser Ebene eine Partnerschaft führt,dann kann man gleich sagen,ich lasse mich Entmündigen,triff Du absofort die Entscheidungen für mich....das ist das Gleiche...

kein Mensch sollte seine Selbstachtung für einen anderen Menschen verlieren oder aufgeben,denn das ist KEINER wert....

aber vllt vergessen viele Frauen,dass wir uns im Jahre 2010 befinden,vllt sind sie der Meinung wir befinden uns im Jahre 1810...vllt sind sie an einem Punkt stehen geblieben,oder sie reisen in der Zeit auch einfach nur zurück...man weiss es nicht....


und am Ende der Geschichte,muss ich sagen,ich kann noch soviel schreiben und stelle am Ende nur wieder fest,ich habe Grossanonymus wohl nie wirklich gekannt....



Kommentare sind wie immer erwünscht,auch wenn man mit meiner Meinung nichts anfangen kann,oder will...Jeder sollte das sagen,was er in diesem Augenblick auch immer denkt....denn wir haben ja sowas ,wie Meinungsfreiheit.....und das ist auch gut so....

_________________
Bild

Nur in der Stille hört man das Wort...
Nur in der Dunkelheit sieht man die Sterne...


15. Mär 2010, 17:56
Profil   Persönliches Album
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums 3 & Free Forums/DivisionCore.
phpBB3 Forum von phpBB8.de